22. März 2018

Stil - was ist das eigentlich und brauch man es?

Hallo zusammen, 

die liebe Conny aus dem Designteam vom creative-depot hat vor wenigen Tagen einen Beitrag auf ihrem Blog verfasst und die Vorzüge von Vielseitigkeit im Bereich Basteln&Kreativität gelobt. 

Beim Lesen drehten sich bei mir im Kopf die Rädchen. Eine kleine Stimme in mir wurde immer lauter und versuchte sich Gehör zu verschaffen. 

Ist Vielseitigkeit gut oder verhindert eben diese, dass man einen unverkennbaren Stil entwickelt?


Will nicht jeder "Künstler" herausstechen und aus dem Meer von Kreationen herausragen? Ist nicht die Aussage "genau dein Stil, den würde ich überall erkennen" das Nonplusultra und das schönste Kompliment überhaupt? 

Mit diesen Gedanken im Kopf setzte ich mich gestern hin und fing an mir Materialien herauszulegen, mit welchen ich im Normalfall weniger arbeite. 

Hier: Distress Inks, Aquarellfarben in Gelb, Orange und Rot, Blätterframelits, Rahmenframelits und eine kleine Blümchen-Handstanze. Dazu noch einen meiner Lieblingssprüche aus dem Stempelset "Geschwungene Grüße – Modern".

Entstanden ist dann nach maximal eine halben Stunde diese Karte:


Im Nachhinein betrachtet schreit die Karte nicht gerade meinen Namen und dennoch habe ich sie gewerkelt ohne mir vorher Gedanken zum Aufbau zu machen. Ohne mir Anregungen von "Bastler X" oder aus Katalog "Y" zu holen.

Entspricht die Karte also doch mir und haben die "fremden" Materialien einfach nur einen Nebenzweig meiner Kreativität getriggert?

Was macht den "eigenen Stil" aus?


Ich würde behaupten bei mir sind es folgende Parameter: "geometrische Formen", "schwarz-weiß", eher "schlicht und weniger verspielt" und öfters mit "Gekritzel versehen".

Wenn man genau hinschaut findet sich auch bei dieser eher "Eunice-unüblichen" Karte die Hälfte der genannten Punkte wieder. 

Beweist das nun wie vielseitig ich bin oder zeigt es eher auf, dass ich meinen "Stil" noch nicht gefunden habe?

Ist Vielseitigkeit am Ende sogar nur "die Suche nach dem eigenen Stil"?

Oder brauch man als Kreativer diesen gar nicht zwingend? 
Ist es nicht das Schönste bei unserem Hobby, dass man sich immer wieder neu erfinden darf und grenzenlose Freiheit genießt?

Fragen über Fragen...

Wie seht ihr das? Seid ihr stolz auf euren "ganz eigenen Stil" oder testet ihr die Grenzen eurer Kreativität immer wieder neu aus? Eure Meinung dazu würde mich wirklich einmal interessieren! 

Ein ♥-liches Danke an Conny für die Inspiration zu meinem kleinen Gedankenkarusell hier - sowas regt definitiv meinen Kopf an. Besser sogar als starker, schwarzer Kaffee *lach*.

Fragende Grüße, 

Eunice


Karte verlinkt zur aktuellen Challenge von NSS - Stanzen & Karten - ein tolles Duo *klick*

Kommentare:

  1. Hallo Eunice!
    Da hast du ein Thema angeschnitten, über das man ausschweifend diskutieren könnte. Ich meine, sicherlich hat jeder (s)einen gewissen Stil, quasi Vorlieben oder die Art und Weise, wie und womit er arbeitet. Bestimmt kann man manche Karten blind jemandem zuordnen. Aber unterm Strich ist doch nur wichtig, dass uns unser Hobby Spaß macht und dass am Ende ein anständiges Ergebnis dabei herauskommt. Und auch wenn man "seinem" Stil treu bleibt, schadet es ja nicht, mal über den Tellerrand zu schauen oder Neues auszuprobieren. Machen wir doch alle, finde ich. :-) In diesem Sinne...
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar und deine Meinungsäußerung :) Ich tendiere glaub auch dazu lieber ein buntes Allerlei zu produzieren - aber von Zeit zu Zeit fände ich es auch mal ganz schön zu sagen: Jap, genau das bin ICH, das ist mein Ding ;)
      Hab noch einen schönen Tag! LG

      Löschen
  2. Ich finde Stil ist etwas was sich nach einer gewissen Zeit einstellt....
    Egal bei was, ob nun Mode oder Kreativ sein, oder oder.....
    Mit dem Ausprobieren entwickelt er sich selbst und für mich auch ständig weiter....
    Jeder von uns hat seine Richtung und das ist das spannende daran!
    Deine Karte ist ganz zauberhaft schön!
    Da hatten wir den gleichen Gedanken mit der Gestaltung des Spruches....lustig!
    Ganz liebe stilvolle Grüße von Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß auf schwarz embosst ist einfach immer schön! :) Danke für deine Meinung und ich stimme dir zu: es ist wirklich schön, dass jeder so sein Ding machen kann und man nicht nur einer "Gestaltungsart" nachhechelt! LG

      Löschen
  3. Liebe Eunice,
    Stil, Kreativität, Vielseitigkeit...da hast du bei mir auch was angestoßen. Ich denke darüber nach und ich finde von allem ein bisschen ist wichtig. Denn nichts langweilt mich mehr, als immer wieder das selbe, immer der selbe "Stil". Ich mag mich gerne entfalten, weiterentwickeln und liebe die Abwechslung, mal bunt, mal weiß, mal verspielt, mal clean. Von daher würde ich auch mal behaupten, dass man bei meinen Projekten nicht unbedingt meinen Stil auf Anhieb erkennt.
    Bei Deiner Karte ist es wirklich so, dass von all deinen Vorlieben etwas dabei ist und doch ist es mal etwas ganz anderes, als man von dir "gewohnt" ist. Ich finde das klasse, so wird man auch mal überrascht. :-)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine ausführliche Antwort :) Kreative Entfaltung ist was tolles - manchmal habe ich fast Angst etwas auszuprobieren und bin am Ende total happy, dass ich mein Zaudern dann doch überwunden habe! Dabei kommen dann meistens Karten raus die man mir nicht zuordnen würde, aber "was solls" ;) LG

      Löschen
  4. Hallo,
    eine interessante Frage.... bei mir sind es die Eyelets und der Faden mit oder ohne SchnickSchnack daran. Meist sind meine Werke auch eher schlicht, einfach und zart.
    Aber es darf auch mal knallen. ;) und ich probiere gerne etwas Neues aus. Sonst wirds doch langweilig...
    Lg, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neues ausprobieren ist immer spannend :) Langeweile gibt es in anderen Lebensbereichen schon zu oft!
      Danke für deinen lieben Kommentar :) LG

      Löschen
  5. Ich glaube, der eigene Stil entwickelt sich ganz automatisch. Selbst wenn man etwas ausprobiert, was man sonst nicht macht, kommt er immer noch ein bisschen durch.
    Und das ist auch gut so, denn wenn man Herzblut in die Arbeit steckt, sollte auch jeder sehen, dass es der eigene Stil ist.
    Deine Karte ist auf jeden Fall ganz wundervoll geworden.
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar Sigrid :)

      Löschen
  6. Liebe Eunice,

    deine Karte finde ich ganz zauberhaft in Farbe und Form und lockt hoffentlich den Frühling endlich raus*lach*
    Ich sehe DICH in dieser Karte auch nicht, weil man das von dir nicht „gewohnt“ ist. Jetzt könnte man sich fragen, ist das gut oder schlecht??? Aber so viel mag ich da nicht rein interpretieren, es ist einfach eine schöne Karte.
    Deinen bisherigen Stil fand ich immer ganz wundervoll speziell und hoffe, dass du diesen bei behältst.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub mir bleibt gar nix anderes übrig liebe Petra... ich fall nach ein paar "Ausflügen in andere kreative Gefilde" eh zumeist zurück :)
      Danke für dein Lob und deinen lieben Kommentar! LG

      Löschen
  7. Deine Karte strahlt Fruhling pur aus und das brauchen wir jetzt alle.
    Mir gefällt sie sehr, aber auch deine anderen Werke haben mir bis jetzt immer gefallen.
    Einen eigenen Stil haben wir sicher alle im Laufe der Zeit entwickelt, ich Versuche hin und wieder auch Mal meinem Stil untreu zu werden, ob es mir gelingt, sei dahin gestellt.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Ich bastel ja erst knapp 3 Jahre - bin gespannt wo ich am Ende "lande" ;)
      LG

      Löschen
  8. Das sind schwierige Fragen, die Du heute stellst. Ich glaube "Stil" definiert sich durch die Materialien, die einen besonders inspirieren. Ich sehe ein schönes Stück Holz und mir fallen direkt ein paar Sachen ein, die ich damit gestalten könnte, Das würde mir bei Papier nie einfallen. Weil eben Holz mein Ding ist. Deine heutige Karte finde ich toll und ich glaube, je nach dem, wie man sich gerade fühlt, die richtigen Motive, Materialien und Farben ins Spiel kommen und dann entsteht so eine tolle Karte. Ein "Stil" ist kein fester Bestandteil. Er ist für mich immer wandelbar und doch immer vorhanden, weil die Quelle dazu immer in einem selbst liegt und man sich immer in dem Geschaffenen wieder erkennen will.
    Eigentlich wollte ich Dir nur schreiben, wie toll ich Deine Karte finde und mich immer über neue Kreationen von Dir freue.
    LG Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du absolut PERFEKT in Worte gefasst!
      Hab ein schönes Wochenende! HDL :)

      Löschen
  9. Hi, hi, dass ich dich gerade zum Grübeln angeregt habe, oh je;) Auf alle Fälle eine Karte, die mir sehr gut gefällt, die ein bisschen eine Eunice-Karte ist und auch ein bisschen anders - und das ist gut so!
    Es grüßt dich ganz lieb, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe es zu grübeln! Also ist deine Anregung Gold wert gewesen :) LG

      Löschen
  10. Hallo Eunice!
    Vor lauter Nachdenken über dein angeregtes Thema habe ich total übersehen, dass du die schöne Karte bei unserer NSS-Challenge verlinkt hast! Danke dafür und viel Glück!
    Nochmals liebe Grüße von
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Hm. Ganz ehrlich? Der Spaß und die Freude am Hobby sind das, was zählt und Veränderungen liegen in der Natur der Dinge.
    Bin mir nicht sicher, ob ein eigener Stil so wahnsinnig wichtig ist, oder wie hoch der Wiedererkennungswert eines einzelnen. Wenn man Spaß am Tun hat und den Menschen damit noch eine Freude bereiten kann, ist das doch der schönste Lohn, nicht?
    Mir gefällt Deine Karte sehr!!!! Typisch oder nicht spielt da keine Rolle.
    Lass es Dir gut gehen, mach dir nicht so viele Gedanken (die vergraulen auch schon mal das Mojo und genieße das Wochenende ;-)

    GlG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar und im Grunde stimmt es was du sagst: Hauptsache man hat Spaß am eigenen Tun und kann anderen eine Freude bereiten :) LG zurück

      Löschen
  12. Liebe Eunice,
    Stil, keine Ahnung ob ich einen habe. Kreativsein bedeutet für mich, ausprobieren und experimentieren. Im Vordergrund steht der Spaß und da ich nichts verkaufe, muss man mich in meinem Werke auch nicht sofort wiedererkennen. Es gibt Materialien mit denen ich lieber arbeite als mit anderen. Vielleicht steckt hier dann mehr "Katrin" drin.
    Deine Karte ist ausgesprochen hübsch. Ich finde es klasse, dass Du über den Tellerrand schaust und hin und wieder eine andere Seite von Dir zeigst.
    Ganz liebe grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch dir für deinen lieben Kommentar! Über den Tellerrand schauen und Neues ausprobieren macht für mich auch viel Spaß bei unserem Hobby aus :)
      LG

      Löschen
  13. Puhhhh gute Frage Eunice .....

    gute Frage.... wenn du das alles so schreibst, dann kommt mir selber auch die Frage ob ich überhaupt einen Stil habe. Ich probiere auch gerne verschiedenes aus, habe aber natürlich auch meine Vorlieben, sind dann schon die Vorlieben ein Stil????
    Aber wenn, dann kann es ja auch sein, dass man seinen Stil verändert? Weil was ich heute schön finde, kann sein dass ich in einem Jahr nicht mehr so toll finde.

    AUf alle Fälle eine interessante Frage.... ach ja und ein sehr schönes Kärtchen.
    LG Conni

    AntwortenLöschen
  14. Stil??? Ist das nicht das Ende des Besens???
    Der Mensch entwickelt sich, der Mensch verändert sich ... und mit ihm der Geschmack, die Sichtweise. Das ist gut. Neues ausprobieren heißt auch, heraus zu finden, ob einem z.B. eine Bastelart gefällt oder nicht. Der berühmte Blick über den Tellerrand.
    Ich blick da gerne mal rüber und probiere mich aus!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  15. Uiii, das sind aber Fragen hihihi

    Ich denke, dass sich der eigene Stil im Laufe der Zeit entwickelt. Man merkt, was einem selbst gefällt, was nicht, welche Techniken einem liegen und welche eben nicht.

    Selber versuche ich gerne immer wieder Mal etwas Neues, anderes. Oft sind es einzigartige Experimente und manchmal bleiben sie haften. Ich habe dadurch schon einiges festgestellt (z.B. digital Scrapbooking ist nichts für mich, weil ich Papier in meinen Händen halten muss und es liebe mit dem Material zu spielen, ich mag es clean & simple, Fotos müssen bei mir der Fokus bleiben etc).

    Ich denke schon, dass ich einen eigenen Stil entwickelt habe. Aber ob dieser in der Masse hervorsticht? Keine Ahnung. Mir ist wichtig, dass mir der kreative Prozess Spass macht und mir das Ergebnis am Schluss gefällt.

    Deine Karte jedenfalls gefällt mir sher. Ich mag die fröhlichen Farben.

    Lg Nadia

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Eunice,

    interessantes Thema. Manchmal 'beneide' ich die Kreativen ein wenig, die diesen unverkennbaren Stil haben, bei dem man sofort weiß, aus welcher Ecke das Werk kommt. Frage mich im gleichen Atemzug aber, ob das nicht zu Lasten der Vielseitigkeit geht bzw. auf Dauer sogar langweilig wird, weil es ja auch eine gewisse Erwartungshaltung aufwirft.
    Mir liegt das eher fern, bei mir geht's im Regelfall quer durch's Gemüsebeet. Weil ich normalerweise das mache, was mir gefällt. Und auch wenn ich meine Inspirationen von überall herhole, habe ich damit ja doch irgendwie Stil, oder? Weil ich mir und dem, was mir Spaß macht treu bleibe. Ob man meine Werkeleien in der freien Wildbahn erkennt? Keine Ahnung. ;-)
    Wie auch immer, Deine Karte finde ich absolut sensationell. Hätte ich es nicht gewusst, wäre ich nicht drauf gekommen, dass sie aus Deiner Feder stammt. Natürlich gefällt mir auch alles andere, was Du uns zeigst. Und ich denke auch, dass Du Deinen Werken einen eigenen Stempel aufdrückst. Sie sind immer etwas frecher, lauter,... und damit unverkennbar. Ich mag das. Vielleicht ist genau das der Punkt - die eigene Komfortzone verlassen, der Kreativität freien Lauf und sich einfach selbst überraschen lassen...

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eunice,

    ich finde Deine Karte hammermäßig schön.

    Begeisterte Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen

Ein paar Worte an dich, bevor du mir welche hinterlässt:

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und der von dir gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung geprüft werden, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren

Als Nutzer der Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungs-Email, um zu prüfen, ob du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Diese Funktion kann jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden.