18. September 2015

Das "magische B"

Hallo allerseits, 

basteln & Bücher... 2 Dinge, die sich neben dem "B" als Anfangsbuchstaben auch zusätzlich noch die Tatsache teilen, meine Fantasie und Kreativität gehörig anzukurbeln.

Da ich in den letzten Wochen - fast schon Monaten - jeden freien Moment (und nebenbei bemerkt auch viele Augenblicke, die ich durchaus produktiver hätte nutzen können) an meinem Basteltisch verbracht habe, möchte ich thematisch einmal komplett abschweifen. 

Das wird zwar eher die Ausnahme sein, zu 90% beschäftige ich mich hier auf diesem Blog noch immer mit meinen selbst gestalteten Grußkarten, aber heute liegt mein Augenmerk mal auf Büchern! 

Genauer gesagt einem ganz bestimmten Roman aus einer ganz bestimmten Trilogie. Keine Angst - es ist NICHT Herr der Ringe ;)

Der Titel des Buches lautet: "Frühlingsträume" aus dem Jahreszeitenzyklus! (Autorin: Nora Roberts)

Diese Geschichte hat mich heute während meiner selbstauferlegten Bastelabstinenz zum wiederholten Male in seinen Bann gezogen. 

Damit ihr überhaupt wisst, worum es im Großen und Ganzen geht, hier einmal der Klapptext:
Gemeinsam mit ihren Freundinnen Parker, Laurel und Emma betreibt Mac eine erfolgreiche Hochzeitsagentur. Sie lebt und arbeitet mit den drei wichtigsten Menschen in ihrem Leben – wozu braucht sie da noch einen Mann? Doch als Mac den charmanten und intelligenten Carter trifft, gerät ihr so gut ausbalanciertes Leben ins Wanken. Gibt es die große und ewige Liebe wirklich?
Ein großer Roman um starke Frauen, enge Freundschaft und wahre Liebe.
Ok, ich gebe es zu! Es ist ein Frauenroman. Es ist eine Liebesgeschichte. Und um das Klischee komplett zu bedienen, ist es auch noch eine ziemlich kitschige Liebesgeschichte dazu.

Aber! und das "Aber" ist groß, dick und aus gutem Grund in Klammeraffen gesetzt: es ist auch einfach ein verdammt guter Roman. Eine herzerwärmende Geschichte um Freundschaft, Liebe und das Leben an sich.

Manchmal brauch man einfach genau DAS

Keine politisch korrekte Geschichte, keine markerschütternde Gesellschaftskritik und keinen Krimi, der einen bis zur letzten Seite fesselt. 

Manchmal brauch man einfach einen bodenständigen, soliden und durch & durch sympathischen Roman, bei welchem man sich zurücklehnen kann. Bei welchem man einfach wieder den Glauben daran gewinnt, dass es die wahre Freundschaft noch gibt. Bei welchem man die Seele baumeln lassen kann.

Genau das und noch viel mehr ist diese Geschichte für mich - die ganze Buchreihe steht ganz ganz hoch in meiner Gunst. 

Fragt mich besser nicht, wie oft ich diese Seiten schon gelesen habe. Ich kann es euch auch einfach nicht genau beantworten. Ein knappes Dutzend mal wird es sicherlich schon gewesen sein.

So, nach der ganzen Lobhudelei werde ich mich jetzt der bodenständigen Aufgabe widmen, das Abendessen zu bereiten. Danach werde ich in meiner ganz normalen, gemütlichen Couch-Ecke auf dem Sofa rumgammeln und mit meiner besseren Hälfte einen Film anschauen. Weil ich mich grad einfach durchweg wohl fühle.

Ich wünsche euch alles Liebe, freue mich wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt und wünsche euch einen entspannten Abend :)









Falls ich euch neugierig gemacht habe, hier noch kurz die Eckdaten des Buches:

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (1. März 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453407423
ISBN-13: 978-3453407428
Originaltitel: The Bride Quartet 1: The Vision in White (Something Old)


PS: Nein - falls irgendwer auf die abstruse Idee kommen sollte: Ich bekomme keinen Cent dafür, dieses Buch zu empfehlen. Ich mag es einfach. Danke! ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Ich freue mich über deinen Kommentar ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...